Allgemeines zum Klimaschutz

Eines der größten gesellschaftlichen Probleme unserer Zeit ist die Erderwärmung, für welche Experten zufolge der von Menschen verursachte Ausstoß an Kohlenstoffdioxid (CO2) wesentlich mitverantwortlich ist. Der erhöhte CO2-Anteil in der Atmosphäre erwärmt diese und verändert somit auch das Klima. Die daraus resultierenden Klimafolgen sind vielfältig und bereits heute auch bei uns in Form von Extrem-Wetterereignissen spürbar. Umso wichtiger ist es daher, dass wir klimaschädliches Verhalten reduzieren und uns gleichzeitig auf die Auswirkungen einstellen, die das veränderte Klima mit sich bringt.

Beim Klimaschutz, der auch Mitigation bezeichnet wird, geht es also darum, die steigende Erderwärmung zu begrenzen. Die mit Beginn der Industrialisierung zunehmende Verbrennung fossiler Energieträger wie Kohle, Öl und Gas trägt zur Freisetzung von Kohlenstoffdioxid bei. Da Pflanzen und Bäume große Mengen an CO2 aufnehmen, sorgt auch die fortschreitende weltweite Rodung zusammenhängender Wälder zum Anstieg der CO2-Konzentration in der Atmosphäre.

Klimaschutz im HSK

Zur Erreichung von Klimaschutzzielen ist neben Bundes- und Landespolitik vor allem die kommunale Ebene gefragt: Hier ergeben sich zahlreiche Handlungsmöglichkeiten, sowohl im öffentlichen als auch im privaten Bereich.

Hand mit Weltkugel, aus der Pflanzen wachsen

Zahlen – Daten – Fakten:

Rund um Klimaschutz und Energie im HSK

Erfahren Sie mehr über die aktuelle Situation im HSK.

Tablet mit Diagrammen